Impressionen

Geschichtliches

Geschichte

Inmitten der Altstadt von Zürich wurde im Jahre 1894 von Schreinermeister Albert Schütz ein Betrieb erbaut und betrieben, welcher ab 1936 sein Sohn Max Schütz weiterführte. In den 70er Jahren ging das Geschäft an Hans Mock über.

1992 erbot sich mir, Adrian Nussbaumer, die Möglichkeit, nach 9-jähriger Tätigkeit bei Hans Mock, den Schreinerei-Betrieb an der Obmannamtsgasse 19 zu übernehmen, denn das Geschäft war mir in den neuen Jahren dermassen ans Herz gewachsen.

Mit grosser Motivation und mit Hilfe meiner innovativen und flexiblen Mitarbeitern führte ich die Schreinerei als ein erfolgreiches und gesundes Unternehmen. Es wurden laufend Lehrlinge zu kompetenten Schreinern ausgebildet.

Ende 2007 anerbot sich mir die Möglichkeit, eine zweite Schreinerei zu erwerben. Nämlich den Schreinereibetrieb an der Froschaugasse 9. Das Haus «zum Brünneli», an der Froschaugasse 9, erstmals erwähnt 1357, bewohnt von einer Frau Fink und ihrer Magd, wurde im Laufe der Jahrhunderte von verschiedenen Betrieben, einem Tischmacher, Goldschmied, Seidenhändler, einer Drahtgeflechtfabrik bis zur heutigen Schreinerei für gewerbliche Zwecke genutzt.

Anfang 2008 zügelte ich dann mein Geschäft an die Froschaugasse 9. Sämtliche Betriebsräumlichkeiten wurden vorgängig von der Inhaberin, der Liegenschaftenverwaltung der Stadt Zürich und durch unser engagiertes Team komplett renoviert. Mehr Platz und logistische Vorteile waren die Hauptgründe.

Die «Züglete» erwies sich, mit den grossen und schweren Maschinen, in den engen Gassen der Altstadt und den verwinkelten Räumen der Schreinerei, als eine grosse Herausforderung.

Diese Entscheidung hat sich bis heute als richtig erwiesen, denn in den neuen, grosszügigeren Räumlichkeiten ist das ganze kompetente Nussbaumer-Team in der Lage, den hohen Ansprüchen unserer geschätzten Kundschaft noch besser gerecht zu werden.